Ringgröße messen leicht gemacht – mit fejn jewelry 

Egal ob gemütlicher Stadtbummel oder Shopping-Trip mit der besten Freundin: Beim Offline-Schmuckshopping ist das Messen der Ringgröße dank Anprobe meistens nicht unbedingt nötig. Und wenn doch mal nichts passen sollte: Ein Juwelier kann deine Ringweite bei einem Besuch in seiner Filiale ganz leicht bestimmen.  

Beim Online-Kauf von Handschmuck bist du jedoch auf dich allein gestellt. Damit der ausgesuchte Lieblingsring am Ende auch passt, ist es wichtig, dass Du deine Ringgröße kennst. Wir bieten unsere Ringmodelle in unseren Standardgrößen S, M und L an. Ausgewählte Designs sind darüber hinaus auch in weiteren Größen erhältlich. Die entsprechenden Größenguides findest du direkt in den Produktbeschreibungen unserer Ringe im fejn Onlineshop.  
 
Wer hätte es gedacht: Tatsächlich wissen nur die Wenigsten, welche Ringgröße sie tatsächlich benötigen. Wir von fejn möchten das ändern! Mit unseren Tipps zur Ringgrößenbestimmung findest du im Handumdrehen heraus, welche Größe die richtige für dich ist.  

Wie kann man seine Ringgröße messen?  

Für alle, die sich nun fragen, wie sie ihren Ringdurchmesser messen sollen, haben wir gute Nachrichten: Denn die Bestimmung des passenden Ringumfangs ist im Grunde ganz einfach. Zur Ermittlung der richtigen Ringgröße stehen allen Schmuckfans verschiedene Methoden zur Verfügung. Wir verraten, was zu beachten ist. 

Methode 1: Ein Ringmaßband zur Größenbestimmung verwenden  

Ringmaßbänder sind online und in Juweliergeschäften erhältlich und funktionieren nach dem Gürtelprinzip: Der mit Größeneinheiten versehene Plastikring wird dabei zunächst auf dem Finger platziert, an dem du die Ringgröße messen möchtest. Nun wird der verstellbare Plastikring so lange in der Größe angepasst, bis er bequem auf dem Finger sitzt. Danach kann die Ringgröße ganz einfach vom Maßband abgelesen werden.  

Methode 2: Ringgröße mit einer Ringschablone ausmessen 

Im Web gibt es zahlreiche Ringschablonen, die bei der Bestimmung der richtigen Ringgröße helfen. Auf der Schablone sind verschiedene Ringgrößen abgebildet, die als Maske zum Messen der Ringgröße dienen. Neben der Schablone braucht es dafür auch noch einen gutsitzenden Ring. Diese Methode funktioniert also nur, wenn Du bereits einen passenden Ring zuhause hast.  
 
Das Schmuckstück wird dann einfach auf die Schablone gelegt und mit den dort abgebildeten Angaben verglichen. Dein Ring stimmt mit einer der Angaben überein? Super, schon hast du deine Ringgröße bestimmt. 

Methode 3: Ringgröße anhand des Durchmessers bestimmen 

Auch anhand des Ringdurchmessers lässt sich die richtige Ringgröße bestimmen. Wie das geht? Schnapp dir einfach einen gutpassenden Ring oder den Handschmuck einer Person, die du gerne beschenken würdest, und gehe folgendermaßen vor:  

  1. Platziere den Ring auf einem Lineal oder Zollstock und miss seinen Durchmesser. 

  2. Dieser Wert muss mit 3,14 multipliziert werden. Hat die Messung zum Beispiel 17 mm ergeben und multiplizierst diesen Wert mit 3,14, ergibt sich daraus die Ringgröße 53.

Die 3 W’s der Ringgrößenmessung: Wann, wo und wie?  

Aber nicht nur die Methode spielt beim Messen der Ringgröße eine Rolle: Es gibt auch andere Umstände, die du bei der Ermittlung beachten solltest. Entscheidend ist dabei, wann, wo und wie du deine Ringgröße misst. Denn deine Finger sind nicht immer gleich dick!  
 
Schreitet der Tag voran oder ändert sich das Wetter, ändert sich auch dein Fingerumfang. So sind Finger morgens normalerweise dünner als abends. Ist es draußen kalt, schrumpft der Fingerumfang ebenfalls leicht. Auch andere Faktoren können sich auf den Fingerumfang auswirken: In der Schwangerschaft neigen Finger zum Beispiel zu Schwellungen. Die Messung sollte deshalb zu unterschiedlichen Tageszeiten und zeitnah vor Bestellung deines Lieblingsrings vorgenommen werden.  
 
Außerdem wichtig: Hand ist nicht gleich Hand! Die Ringgrößen an rechter und linker Hand können variieren. Lege deshalb am besten vor Ringbestellung fest, an welcher Hand und welchem Finger du ihn tragen möchtest. Fokussiere die Messung dann auf den entsprechenden Finger.  

Das “Wie” hinter der Ringgrößenmessung spielt ebenfalls eine essenzielle Rolle: Wenn du deine Ringgröße selber messen möchtest und deine Fingermaße über den Tag verteilt immer wieder genommen hast, addiere zunächst alle Messergebnisse. Der so entstandene Wert wird anschließend durch die Anzahl der Messungen geteilt. Beispiel: 
 
52 + 52,3 + 53 + 52,3 + 53,2 
= 262,8 ÷ 5 Messungen 
= 52,6 
 
Gerundet entspricht das Ergebnis der Ringgröße 53. Der so entstandene gemittelte Messwert sorgt dafür, dass dein neues Schmuckstück zu jeder Tageszeit gut auf deinem Finger sitzt.  

Ringgröße unbemerkt messen 

Du möchtest die Ringgröße heimlich messen, weil du deiner Partnerin die Frage aller Fragen stellen möchtest oder einen lieben Menschen mit einem Ringgeschenk überraschen willst? Dann sieh dir unbedingt unseren Blogartikel rund um das Thema geheime Ringgrößenmessung an. Egal ob filigraner Silberring oder Diamant-Goldring – dort haben wir eine Menge Tipps gesammelt, die dir dabei helfen, dein Vorhaben in die Tat umzusetzen und den passenden Ring zu finden.