Silberschmuck reinigen – so geht’s richtig

Die nächste Party steht bevor oder deine beste Freundin hat zum Coffee-Date geladen – da dürfen deine liebsten Silber-Accessoires natürlich nicht fehlen. Doch Halt – was ist das? Beim Anblick deines Silberschmucks fällt auf: Hier glänzt nichts mehr! Statt Silberschimmer blitzen dir unschöne schwarze Verfärbungen entgegen. Wenn dir diese Situation bekannt vorkommt und du dich häufiger fragst: “Wie reinige ich Silberschmuck richtig?” Dann liefert dieser Artikel die passenden Antworten für dich.  

Die gute Nachricht zuerst: Das Anlaufen (also das Schwarzfärben) von Silber ist ein natürlicher Prozess, denn Silber reagiert mit Sauerstoff. Es oxidiert mit der Luft. Dieser chemische Vorgang ruft dunkle oder gar schwarze Verfärbungen hervor. Trägst du deinen Silberschmuck weniger regelmäßig, begünstigt das die Oxidation, denn: Durch die Reibung an Haut, Kleidung und Oberflächen wird der Prozess normalerweise aufgehalten. Egal ob Silberketten, Silberringe, Silberarmbänder oder silberner Ohrschmuck: Mit den richtigen Hilfsmitteln lässt sich dein Silberschmuck reinigen – und das ganz leicht! fejn zeigt, wie es geht.   

Klassische Reinigung mit dem Silberputztuch  

Möchtest du nach längerer Tragepause dein angelaufenes Silber reinigen, kannst du dafür ein Silberputztuch verwenden. Dafür einfach mit dem Tuch über das cleane Schmuckstück fahren und solange polieren, bis es in neuem Glanz erstrahlt. Die Reinigung mit dem speziellen Tuch ist die wohl meistverbreitete Methode der Silberpflege. Das Tuch, das auf den ersten Blick wie ein ganz normaler Putzlappen wirkt, hat es in sich: Denn in seinen Fasern sind Wirkstoffe verarbeitet, die Silberschmuck reinigen und schwarze Beläge, angelaufene Stellen sowie dunkle Verfärbungen mühelos entfernen.  

Aber Achtung! Wie so oft gilt auch beim Polieren mit dem Silberputztuch: Viel hilft nicht immer viel. Denn jeder Poliervorgang entfernt nicht nur unschöne Verfärbungen, sondern auch etwas vom Silbermaterial bzw. von der Silberlegierung. Bei der Reinigung mit dem Silberputztuch solltest du deshalb behutsam sowie ohne großen Druck vorgehen und deine silbernen Schmuckstücke nicht zu oft mit dem Tuch bearbeiten. Übrigens: Verzichte unbedingt auf das Waschen des Putztuchs, sonst verliert es seine reinigende Wirkung.   

Silberschmuck reinigen – Hausmittel, die helfen  

Wenn du kein Silberputztuch zur Hand hast, kannst du auch zu Haushaltsmitteln greifen, die dir beim Silberschmuckreinigen helfen. Wir haben die effektivsten Methoden zusammengestellt:   

Spülmittel zur Reinigung nutzen  

Willst du deine liebste Silberkette reinigen? Dann bereite in einer Schüssel ein Wasserbad mit etwas Spülmittel vor. Dort einfach den Schmuck hineintauchen und mit einer weichen Zahnbürste vorsichtig säubern. Spüle deinen Schmuck danach mit klarem Wasser ab und trockne ihn mit einem weichen Tuch. Tada – leichte Verfärbungen und Alltagsschmutz sollten nun verschwunden sein.  

Alufolie für den Putzeinsatz  

Auch Salz, Wasser und Alufolie kannst zur Reinigung von Silberschmuck verwenden. Erwärme dafür zunächst einen Liter Wasser und löse einige Esslöffel Salz darin auf. Danach kannst du den Silberschmuck gemeinsam mit etwas Alufolie in die Mischung geben. Bereits nach etwa zwei Minuten wirst du feststellen, dass sich durch die im Wasserbad stattfindende, chemische Reaktion Verfärbungen reduzieren. Bei Bedarf kannst du den Badevorgang wiederholen, um deinen Silberschmuck zu reinigen. Easy, oder? 

Silberschmuck reinigen mit Essig  

Ebenfalls ein kraftvoller Helfer, wenn du deinen Silberschmuck reinigen möchtest: Essig! Platziere dein filigranes Schmuckstück in einer kleinen Schüssel und fülle sie mit Essig auf. Lasse dein Schmuckstück – je nach Verschmutzungsgrad – zwischen 15 Minuten und zwei Stunden in der Flüssigkeit liegen. Danach gründlich mit Wasser abspülen und vorsichtig trocknen.   

Backpulver und Natron helfen  

Durch die enthaltenen feinen Schleifpartikel eignen sich auch Backpulver und Natron, um Silberschmuck zu reinigen. Dafür einfach Backpulver oder Natron mit etwas warmem Wasser zu einer Paste vermischen und diese mit einem Tuch auf dem Accessoire verteilen. Ähnlich wie beim Silberputztuch gilt auch hier: Nicht zu viel Druck ausüben! Die in der Masse enthaltenen Partikel wirken schleifend und können das Silber – besonders im Falle einer Legierung – abtragen.  

Silberschmuck reinigen – Ultraschall bringt Glanz  

Ein weiterer effektiver Weg, um Silberschmuck zu reinigen? Ultraschall! Reichen Hausmittel und Silberputztuch zum Silberschmuckreinigen nicht mehr aus, kannst du deine Accessoires professionell mit einem Ultraschallgerät säubern. Dank der Ultraschalltechnik, die mit schneller Vibration arbeitet, werden selbst schwierig erreichbare Stellen am Schmuckstück gesäubert. Ein passendes Gerät erhältst du in Fachgeschäften oder online. Oder bei uns im Store - wir reinigen deinen Schmuck gerne direkt vor Ort für dich!

Aber Vorsicht: Nicht alle Schmuckstücke sind für die Reinigung mit einem Ultraschallgerät geeignet. Gerade, wenn du Silberschmuck mit Steinen reinigen möchtest, solltest du prüfen, ob die Ultraschall-Reinigung empfehlenswert ist. Wenn du unsicher bist, frage am besten beim Juwelier deines Vertrauens nach.   

Vorsorge statt Nachsorge – So schützt du deinen Silberschmuck   

Bei Nichttragen oxidiert Silberschmuck schneller mit der Luft. Unschöne Verfärbungen bilden sich dann im Nu. Um diesen Prozess zu verlangsamen empfiehlt es sich, silberne Accessoires möglichst luftdicht aufzubewahren. Zum Beispiel in einer Schmuckbox. Um sonstige chemische Reaktionen und Verfärbungen zu vermeiden, solltest du deinen Silberschmuck außerdem von Kosmetika, Parfüms oder Cremes sowie von Wasser fernhalten.   

Sollte ein fejn Schmuckstück wider Erwarten doch mal kaputtgehen und ist es mit der Reinigung allein nicht mehr getan, ist unser Reparaturservice für dich da.